Höhr-Grenzhausen erhält Mittel in Höhe von 252.000 EURO von Land und Bund

    Das rheinland-pfälzische Innenministerium teilte der Landtagsabgeordneten Dr. Tanja Machalet mit, dass die Stadt Höhr-Grenzhausen eine Zuwendung in Höhe von 252.000 Euro aus dem Programm “Städtebauliche Erneuerung 2019 – Bund-Länder-Programm Soziale Stadt – Integration im Quartier“ erhält. Es handelt sich um Bundes- und Landesmittel, die in die Gebietsentwicklung und den Abbau sozialer Problembereiche im Stadtteil Höhr fließen.

     

    „Das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt setzt gezielt in den Ortsteilen an, die auf Grund der Zusammensetzung und wirtschaftlichen Situation der darin lebenden und arbeitenden Menschen erheblich benachteiligt sind“, erläutert Tanja Machalet.“Es ist gut und richtig, dass wir hier in Rheinland-Pfalz dabei auch kleine und mittlere Städte im ländlichen Raum in den Blick nehmen.“