Höhr-Grenzhausen erhält städtebauliche Förderung in Höhe von 265.000 EURO

    Die Landtagsabgeordnete Dr. Tanja Machalet erhielt aus dem rheinland-pfälzischen Innenministerium die Mitteilung, dass die Stadt Höhr-Grenzhausen eine Förderung in Höhe von 265.000 Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ erhält.

    Damit will die Stadt die Gebietsentwicklung und den Abbau sozialer Problembereich im Stadtteil Höhr vorantreiben. Dies sind 70 % der zuwendungsfähigen Gesamtkosten von 378.571 Euro.

    „Städtebauliche Erneuerung muss auch in kleineren Städten im ländlichen Raum unterstützt werden, damit sie ihre zentralen Funktionen für das Umland erfüllen können“, stellt Tanja Machalet fest. „Es ist gut, dass es in Land und Bund dafür Programme gibt.“