Aus dem Nähkästchen geplaudert...

    Dinge, die Sie garantiert noch nicht über mich wussten.

    •          In der Grundschule war ich immer „das Moppelchen“ und wurde deswegen auch häufig gehänselt. Mit neun Jahren haben mich meine Eltern in eine sechswöchige Kur in den Hunsrück zum Abnehmen geschickt. Das war schwer, hat mich aber gelehrt, einigermaßen diszipliniert mit mir umzugehen. Seit geraumer Zeit habe ich das Laufen für mich entdeckt und im Dezember 2015 habe ich meinen ersten 5-km-Silvesterlauf auf unserer Lieblingsinsel Langeoog absolviert. Mein Ziel für dieses Jahr: die 10-km-Strecke.

            

    •          In meiner Heimatgemeinde Berod war ich als Jugendliche viele Jahre im Kirchenchor und singe auch heute noch gerne – vornehmlich unter der Dusche und in den vielen Stunden im Auto. Ich bedauere bis heute, dass ich damals aus finanziellen Gründen – mein Vater war Alleinverdiener und ich habe drei Geschwister – kein Instrument lernen konnte. Deshalb ist es mir so wichtig, das musikalische Talent meiner Kinder zu fördern. Mein Sohn spielt Trompete und besucht das Landesmusikgymnasium, meine Tochter lernt Geige und singt mit Begeisterung im Kinderchor der Verbandsgemeinde Wallmerod.

            

    •          Ich habe schon als Kind leidenschaftlich gerne gekocht und gebacken, was ich auch heute noch als Ausgleich zu den vielen Terminen gerne mache. Meine Lasagne und meine Donauwelle sind immer sehr gefragt…

            

    •          Mein erstes Geld habe ich mir dadurch verdient, dass ich Pullover mit Comic-Motiven für die Kinder und Enkelkinder anderer Leute im Ort gestrickt habe. Außerdem habe ich als Babysitterin gearbeitet, in Privathaushalten geputzt und einige Jahre in einem Imbiss gearbeitet – teilweise 13 Stunden am Stück bei 40 Grad Außentemperatur für 9 DM in der Stunde. Damit habe ich mir meinen Führerschein und mein erstes Auto finanziert, denn meine Eltern konnten mich dabei nicht unterstützen.

            

    •          Die Zeit mit der Familie wird vor allem für Gesellschaftsspiele genutzt. Das Spiel des Jahres liegt regelmäßig unter dem Weihnachtsbaum. Wenn`s etwas schneller gehen muss, werden Würfelspiele wie Tutto oder Quixx gespielt, wenn`s ein bisschen länger dauern darf, sind die aktuellen Favoriten Code Names, Imothep, Kingdom Builder oder Broom Service. Spieleempfehlungen nehme ich jederzeit gerne entgegen…